Chirurgie und Arthroskopie

In der Pferdeklinik Wolfesing werden alle in der Pferdemedizin gängigen Operationen - außer Kolikoperationen - durchgeführt. Dabei hat sich die Klinik auf orthopädische Eingriffe spezialisiert. Neben Sehnenoperationen, Os- theosynthesen und Stellungskorrekturen bei Fohlen, sind arthroskopische Eingriffe der Tätigkeitsschwerpunkt in der Pferdeklinik Wolfesing.

 

Arthroskopie:

Bei der Arthroskopie werden die Gelenke mit einem Spezialendoskop untersucht. So können traumatische, also durch eine Verletzung oder einen Unfall ausgelöste Schäden, degenerative Veränderungen (Gelenkabnutzung) und Entzündungen eindeutig diagnostiziert werden. Diese sogenannte Schlüssellochmedizin kann auch als Therapie am Gelenk erfolgen. Im Rahmen von minimal-invasiven Eingriffen können über einen zweiten Gelenkzugang (Arbeitskanal) chirurgische Instrumente für operative Eingriffe eingeführt werden. Gegenüber den offenen chirurgischen Verfahren hat die minimal-invasive Chirurgie den Vorteil, dass sie den Organismus geringer belastet, da hier nur mittels mehrerer kleiner Schnitte an dem betroffenen Gelenk operiert wird. Weitere Vorteile sind geringere Schmerzen nach der Operation, kürzere Heilungszeiten und somit eine schnellere sportliche Belastbarkeit.

 

Osteosynthese:

Die operative Vereinigung reponierter Knochenfragmente mittels Drähten, Nägeln, Schrauben und Platten in der anatomisch korrekten Position führt zur Stabilisierung eines Knochenbruchs.

 

OP-Teams:

Die Pferdeklinik Wolfesing verfügt über mehrere komplette OP-Teams mit voll ausgestatteten Arthroskopie-Einheiten. So ist sichergestellt, dass an einem Pferd parallel an mehreren Stellen operiert werden kann. Das reduziert die Narkosezeiten erheblich und das Pferd steht nach der OP schneller und leichter wieder auf.

2012 Chirurgie und Arthroskopie - Pferdeklinik Wolfesing.
Powered by Joomla 1.7 Templates